„Vom Auszubildenden zur Führungskraft

Mit der Ausbildung zum Fachmann für Systemgastronomie startete Jewgeni Gorokowski seine Karriere bei der Compass Group. Nach zahlreichen Führungspositionen bei namhaften Unternehmen leitet er jetzt den Einkauf Indirects & Services. Warum er zurückkam und welche Rolle Compass dabei spielte.

Vom Azubi zum Einkaufsleiter bei Compass – was geschah dazwischen?
Jewgeni Gorokowski: Nach meiner Ausbildung begann ich meine berufliche Laufbahn als Restaurantleiter in der SchlossResidence Mühlberg. Jedoch strebte ich eine Rückkehr in die Systemgastronomie an und trat bei Sushi Circle als Restaurantleiter ein. Dort avancierte ich zum Betriebsleiter und schließlich zum Gebietsleiter, wo ich für die Leitung von sechs Restaurants verantwortlich war. Parallel dazu erwarb ich den Ausbilderschein und unterstützte zahlreiche Auszubildende erfolgreich bei der Vorbereitung auf ihre IHK-Prüfungen.

Wie ging es weiter?
Jewgeni: Anschließend übernahm ich die Position des Filialleiters bei Lidl und absolvierte im Anschluss erfolgreich meine Prüfung zum Handelsfachwirt IHK. Meine nächste berufliche Station war bei IKEA, wo ich als Teamleiter fungierte. In dieser Funktion war ich sowohl für das Gästerestaurant mit einer täglichen Kundenfrequenz von bis zu 7000 Personen als auch für die Verpflegung von nahezu 500 Mitarbeitern verantwortlich.

Wie kam es zur Rückkehr?
Jewgeni: Ich wollte wieder Teil der Compass Familie sein, kannte das Unternehmen und zum Teil sogar noch die Leute. Da es sich um einen neuen Bereich handelte, entschied ich mich, meine 'Führungsambitionen' vorerst zurückzustellen und begann erneut als Mitarbeiter ohne Führungsverantwortung. Das Unternehmen und das Management erkannten mein Potenzial und gaben mir alle Möglichkeiten, mich zu einer Führungskraft im Einkauf der Gruppe zu entwickeln.

Wie schafft man den Sprung von der Ausbildung direkt in eine Führungsposition?
Jewgeni: Durch meine vielseitige Ausbildung bei Compass habe ich nicht nur Betriebsrestaurants, sondern auch Eventgastronomie, den Retailbereich und vieles mehr kennengelernt. Ich erwarb Einblicke in sämtliche Bereiche von der Logistik über die Finanzbuchhaltung bis zum Personalwesen, was es mir ermöglichte, meine Ausbildung freitags abzuschließen und montags darauf als Restaurantleiter zu starten.

Ausbildung hat eben einen hohen Stellenwert bei Compass …
Jewgeni: Ja, das ist unsere Stärke. Wir übernehmen nahezu alle Auszubildenden, da wir bereits im Recruiting-Prozess vieles richtig machen. Um das Potenzial der jungen Menschen zu erkennen und zu entwickeln, investieren wir erhebliche Zeit und Mühe. Viele unserer jungen Kolleginnen und Kollegen sind in der Lage, sofort verantwortungsvolle Positionen zu übernehmen. Es gibt zahlreiche Beispiele für interne Karrieren nach der Ausbildung bei Compass.

Welche Menschen sollten sich bewerben?
Jewgeni: Wenn man nach Herausforderungen strebt, bei einem Weltmarktführer mitgestalten möchte und Menschen durch herausragende gastronomische Leistungen ein Lächeln auf die Lippen zaubern möchte, dann ist man bei uns richtig. Das mag vielleicht abgedroschen klingen, aber wir wählen Mitarbeiter auch aufgrund ihrer Attitüde aus, nicht nur aufgrund ihrer Fähigkeiten.

Welche Bedeutung haben Hierarchien?
Jewgeni: In unserer Organisation existieren zwar Hierarchien, dennoch herrscht ein Klima der Gleichberechtigung, es gibt kein „von oben herab.“ Unsere Führungskräfte – bis hin zum CEO – sind zugänglich und verkörpern diese Kultur. Es ist von entscheidender Bedeutung, ein Umfeld des Vertrauens zu schaffen, in dem keiner Zurückhaltung zeigen muss, seine Anliegen anzusprechen. Besonders als Führungskraft ist Einfühlungsvermögen gefragt – ich bemerke sofort, wenn etwas nicht stimmt. Und dann ist es wichtig, darüber zu sprechen.

Wie wichtig ist die Größe des Unternehmens?
Jewgeni: Ich sehe einen großen Konzern als etwas Positives: Es gibt geregelte Strukturen, und man profitiert von den vielen Fachspezialisten. Trotzdem kann man bei uns Dinge hinterfragen und verändern, wir sind agil. Compass ist ein Konzern mit über 15.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern allein in Deutschland – aber die Leistung jedes Einzelnen wird gesehen und gewürdigt.


„Du bist willkommen! 
Wir freuen uns über jede Bewerbung bei uns!“

Annika Philipp, Leiterin Recruiting Compass Group Deutschland