„ich schaffe es, Menschen vertrauen zu geben

Sie spricht sechs Sprachen und hat auf fast allen Kontinenten gelebt, studiert oder gearbeitet. Manon Peters, Operations Director Strategic Projects, schätzt an ihrem Arbeitgeber Compass Group vieles – neben der internationalen Kultur vor allem das gute Beziehungsklima.

Die Stationen des Lebens von Manon lesen sich wie Begriffe aus einem Erdkunde-Spiel. Die Eltern, Holländer, brachten sie in Gütersloh zur Welt, mit nur neun Monaten folgte der erste Umzug nach Brüssel, mit 7 Jahren der nächste nach Madrid. Dann: einige Jahre Den Haag, bevor es nach Brasilien ging. Studium in Spanien und der Schweiz. Die ersten Jobs in München, Paris, Fortsetzung der Karriere in Dubai, Hongkong und China. „Mein internationales Aufwachsen hat sicherlich dazu beigetragen, dass ich mich leichttue, mit unterschiedlichen Kulturen umzugehen“, sagt sie.
 
Das ist in ihrem Job als Director Operations Strategic Projects auch gefragt, wenngleich sie nach Jahren der permanenten Mobilität nun schon eine gute Weile in Mannheim lebt. Im Juni 2016 war sie als Account Director in Hongkong bei der Compass Group an Bord gegangen, doch als ihre Familie sie in Holland brauchte, machte ihr Arbeitgeber diese umgehend möglich. „Da habe ich diese Loyalität gespürt“, sagt Manon. „Der Compass Group sind die Menschen, die für sie arbeiten, wirklich wichtig.“
 
Des Weiteren schätzt sie an Compass die schiere Größe. „Man kann sich immer weiterentwickeln. Das muss nicht mal unbedingt in Richtung oben sein, sondern geht auch lateral.“
 
Zudem: „Die Personalentwicklung, die wir unseren Leuten anbieten, ist stark.“ Sie hat dabei die zahlreichen Schulungskonzepte genauso im Auge, wie spontane Gelegenheiten ins Ausland zu wechseln. „Wir sind eine sehr dynamische Firma, die sich und die Themen stetig entwickelt, zudem digital und innovativ ist.“

Entwicklung war und ist für Manon eine Selbstverständlichkeit. Nach Ausbildung und Studium im Hotelfach absolvierte sie – parallel zu ihrem Job – einen MBA und ließ noch zahlreiche Zusatzqualifikationen folgen. Unter anderem eine Ausbildung zum Coach für Führungskräfte.
 
Ein Job, wie ihn Manon innehat, ist zeitintensiv. Dennoch hat die Frau so viel Energie, dass sie als Hobby eine der anstrengendsten Sportarten betreibt: Triathlon. Langdistanz. Heißt: 3,8 Kilometer Schwimmen, 180 Kilometer Radfahren, Marathonlauf. Und das megaerfolgreich. Bei der Langdistanz auf den Philippinen erreichte sie Platz 3 in ihrer Altersklasse und bei der Mitteldistanz-WM ist sie auch schon gestartet. Ihr nächstes großes Ziel ist es, in Hawaii zu starten, dem Mutterland des Triathlons. „Da möchte ich gern unter 10:30 Stunden bleiben!“
 
Neben der natürlichen Bereitschaft zur Leistung geht es ihr dabei um etwas Essentielles. „Diese Art des Sports entspannt einfach meinen Kopf. Und ich liebe Herausforderungen. Wenn es zu einfach ist, wird mir langweilig!“
 
Als Director Operations hat sie gleich mehrere strategische Themenfelder, auf denen sie wirbeln und Ideen zu Konzepten weiter entwickeln kann. „Ich glaube, eine meiner Stärken ist es, aus Komplexität Klarheit für unsere Teams und unsere Kunden zu schaffen.“ Und: „Ich schaffe es, den Menschen das Vertrauen zu geben, dass sie die beste Version ihrer selbst sein können.“
 
Angesichts dieser Vielzahl an Fähigkeiten verwundert nicht, dass Manon auf die Frage nach ihrem persönlichen Motto einen Satz voller Schönheit präsentiert, der auch noch selbst erdacht ist: „I‘m the light in the night, that inspires to fly.“


„Du bist willkommen! 
Wir freuen uns über jede Bewerbung bei uns!“

Annika Philipp, Leiterin Recruiting Compass Group Deutschland